ruckblick auf die rennsaison 2018

racing season recap 2018
racing season recap 2018
- Meisterschaftsentscheidung der GT4 Central Serie fällt in Zandvoort
- Trophäen in einer hart umkämpften GT4 European Serie
- Erster weiblicher Meister im KTM X-Bow Battle
- Laufende Vorbereitungen für das 24h Rennen in Dubai 2019

Die Rennsaison 2018 geht für Reiter Engineering zu ende. Für den KTM X-Bow GT4 und den Reiter Gallardo R-EX war es ein weiteres arbeitsreiches Jahr in der GT4 European Serie, der GT4 Central Serie, dem X-Bow Battle, der Creventic Series und der Blancpain Endurance Serie. Wir sehen zurück auf gute Resultaten und spannendes Racing!
 
Mit zwei Siegen, einem zweiten Platz und einem dritten Platz in der ersten Runde der GT4 Central European Serie im Autodrom Most, versprach es eine aufregende Saison zu werden! Marylin Niederhauser am Steuer des K-Racing X-Bow GT4 übernahm direkt die Führung der Meisterschaft, welche sie während der gesamten Saison behielt. Ihre Teamkollegen Benjamin Mazatis, Ilmari Korpivaara und David Klar waren ihr dabei stets auf den Fersen.
 
Am vergangenen Wochenende reisten das Team nach Zandvoort, um dort ein letztes Mal um die WM-Entscheidung zu kämpfen. Obwohl das Team mit einer guten Leistung aller Fahrer eine weitere Pole Position und ein Podium holten, belegte Marylin Niederhauser am Ende den zweiten Platz in der Pro-Am Meisterschaft nur 5 Punkte hinter den Gewinnern. Der dritte Platz ging an unsere Fahrer Benjamin Mazatis und Ilmari Korpivaara, die während der gesamten Saison ein gutes Tempo zeigten. David Klar, der seine Debütsaison im KTM und im GT-Rennen fuhr, belegte den vierten Platz.
 
Die GT4 European Series-Teams: # 22 & # 23 True Racing X-Bow GT4 mit den Fahrerpaarungen Reinhard Kofler / Ferdinand Stuck - Laura Kraihamer / Eike Angermayr und der # 24 Felbermayr X-Bow von Gottfried Pilz, hatten in einem über 40 Autos starkem Starterfeld keine leichte Aufgabe vor sich.
 
Während der gesamten Saison wurden starke Ergebnisse und beeindruckende Rennen geliefert. Kofler & Stuck erreichten in Misano ihr erstes Podium der Saison, gefolgt von einem weiteren Podest für die Paarung beim Saisonfinale am Nürburgring. Auf dem Hungaroring hat sich das Felbermayr-Duo Pilz & Siljehaug auf das Podium gearbeitet. Die Fahrer waren in der Lage, das Potenzial der Autos zu zeigen, indem sie ständig unter den Top 5 waren und dem Team einige hart verdiente Trophäen sicherten.
 
Im KTM-Markenpokal "X-Bow Battle" wurden die True Racing Fahrer Naomi Schiff, Eike Angermayr, Laura Kraihamer, Reinhard Kofler & Takis durch Reiter Engineering unterstützt.
Schiff, die in dieser Saison an allen außer einem Rennen antrat, kämpfte hart, um 7 Pole-Positionen und 6 Siege zu sammeln. Mit einem Vorsprung von 39 Punkten vor Sergej Pavlovec in der Sprint-Meisterschaft sicherte sich Schiff den Titel und war damit die erste Frau, die eine X-Bow Battle-Meisterschaft gewann.
 
Zu der "Frauenpower" kam auch Kraihamer hinzu, die am Red Bull Ring einen Sieg für sich verbuchen konnte.
 
Unsere Reiter Youngstars Mads Siljehaug und Lenny Marioneck sind diese Saison in die prestigeträchtige Blancpain Endurance Series aufgestiegen und konnten damit beweisen, dass die von Reiter Engineering entwickelte RYS-Formel, die den Fahrer auf die Motorsportsleiter vorbereiten sollte, genau das getan hat. In Monza hatte das Team eine kombinierte Qualifikationsposition von P4 in einem Starterfeld von 60 Autos.
 
Mit Hilfe ihres schnellen Schweizer Co-Piloten Patric Niederhauser kämpfte das Trio gegen erfahrene Veteranen und Werksfahrer aus aller Welt und erzielte in Silverstone ein verdientes Podest.
Mads Siljehaug, der mit Reiter Engineering in seinen Rennsaisons ein enormes Talent gezeigt hat, wird im Team willkommen geheißen, da er diese Saison mit einem Werksvertrag bei Reiter Engineering beendet.
 
Jetzt beginnen die Vorbereitungen für die 24H Dubai 2019 ...
Der Erfolg der KTM-Teams beim 24H Barcelona hat erneut die Stärke, Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit des KTM X-bow GT4 im Langstreckensport unter Beweis gestellt.
Mit dem in Barcelona gesammelten Wissen ist das Team nun bestens gerüstet, sein stärkstes Paket für Langstreckenrennen anzubieten!

Sponsoren

Sponsoren des Reiter Engineering Racing Team

  • KTM
  • Internetx
  • KISKA
  • Pankl
  • Hohenbergevent
  • True Racing
  • Holinger Europe
  • Brauerei Schoenram
  • Ravenol
  • LePlan GT Wine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok